Start » Übungen » Körperliche Entspannung » Ausatmen und Schultern fallen lassen

Ausatmen und Schultern fallen lassen

Kennen Sie den Schreckmoment. Sie ziehen automatisch die Schultern hoch und atmen ein. Machen Sie das Gegenteil:

Es nervt Sie jemand heute! Dann atmen Sie lange aus und ziehen dabei die Schultern nach unten. Wenn Sie dabei noch lächeln, hat das nervige Verhalten Ihres Gegenüber schon verloren.

Wenn Sie jetzt dazu noch die Wärme von gestern in Ihrem Nacken spüren und ‚weichnäckig’ sind, dann sind Sie unbesiegbar.